Sprungziele

Aktuelle Informationen über die Baumaßnahme

Baufortschritt in der 38. Kalenderwoche 2022

In der 38. Kalenderwoche wurden im Baufeld D die Pflasterarbeiten  der Parkplatzflächen und des Gehwegs weitestgehend abgeschlossen. Als nächstes wird der Brunnenplatz gepflastert. Hier ist die Einfassung des oberen Brunnens bereits aufgebaut und die vier Bäume gepflanzt.  Im Anschluss werden auch die zwei Bäume am Johannesplatz eingepflanzt. Die zwei restlichen Bäume vor der Sparkasse und der Stadt Apotheke sollen im Oktober gesetzt werden.

Auch die Sanierung des Johannesplatzes macht gute Fortschritte. Nördlich der Kirche sind bereits die Granitleistensteine gesetzt, die später den Übergang zwischen Gehweg und Fahrbahn bilden. Der Fahrbahnbereich wird Anfang nächster Woche asphaltiert. Der Asphalt dient als Unterbau für den künftigen Fahrbahnbelag aus gebunden verlegten Granitplatten. Die sind ähnlich den Granitplatten der Gehwege im restlichen Stadtplatz, jedoch in einem kleineren Steinformat.

Südlich der Kirche finden in dieser Kalenderwoche die letzten Arbeiten der Leitungsbauer in diesem Baufeld statt.

Bilder der 38. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 37. Kalenderwoche 2022

In der 37. Kalenderwoche sieht es wie folgt aus:

Die Pflasterer arbeiten oben im Baufeld D an den Parkplatzflächen vor der Stadt Apotheke. Der neue Gehweg erstreckt sich in diesem Bereich bereits bis hin zum Oberen Stadttor. Die Gehwegplatten müssen nur noch verfugt werden. Der Brunnenplatz wurde vorerst übersprungen und wird dann im Anschluss gepflastert.

Die Leitungsbauer arbeiten weiter im Baufeld G südlich der Johanneskirche. Sie werden hier noch einige Tage mit Hausanschlüssen beschäftigt sein.

Der Trupp der Firma Porr ist  mit Unterbauarbeiten im nördlichen Johannesplatz beschäftigt.

Bilder der 37. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 36. Kalenderwoche 2022

Auf der Baustelle machen im Baufeld D sowohl die Pflasterung des Gehwegs als auch der Parkflächen gute Fortschritte.

Am Johannesplatz wird im Baufeld F am Kieskoffer gearbeitet. In kleinen Abschnitten wird der Belag und die alte Betonschicht ausgebaut. Dafür wird eine Schotterschicht als neuer Unterbau eingebaut. 

Auf der anderen Seite der Kirche, bauen die Arbeiter der Firma Bauer einen Wasser- bzw. Kanalhausanschluss nach dem anderen. Ebenso werden in diesem Bereich bestehende Schächte teils erneuert oder, soweit möglich, saniert. Die Hauptwasserleitung ist verlegt und beprobt.

Eine kleine Baustelle besteht noch in der Baumburggasse. Hier wird der hintere Teil des Leitungsgrabens wieder mit Granit zugepflastert. Der Graben war notwendig um die neue Stromversorgung für den Stadtplatz zu verlegen. Die letzten paar Meter Richtung Stadtplatz, von dem neuen Stromkasten an der Sparkasse bis vor zum neuen Gehweg können später erst gepflastert werden, da hier der Wasserleitungsbauer nochmal zu tun hat. 

Der Briefkasten der deutschen Post, der vorübergehend am Johannesplatz platziert war, steht seit Mittwoch 8.9.2022 an dem neuen Standort im  Durchgang beim alten Rathaus.

Bilder der 36. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 35. Kalenderwoche 2022

Im Baufeld D wurde der Brunnenplatz des oberen Brunnens nach Norden hin begrenzt mit einer Schlitzrinne, die zur Entwässerung der oberhalb davon liegenden Parkplatzflächen dient. Von dieser Rinne Richtung Stadt Apotheke werden die Parkplätze gepflastert. Ebenso nimmt in diesem Bereich des Baufeldes auch der Gehweg Gestalt an.

Parallel hierzu wurde im Baufeld F (nördlich der Kirche) damit begonnen den Gehweg, den Straßenbelag und die darunterliegende Betonschicht auszubauen. Hier geht es dann weiter mit auskoffern und anschließend neu aufbauen  mit Vlies, Schotter,  Lehrrohren für die Glasfaserkabel, Sinkkästen usw..

Ebenfalls zeitgleich arbeiten südlich der Kirche im Baufeld G die Leitungsbauer. Die neue Wasserhauptleitung ist bereits verlegt und sie wird derzeit beprobt. Es werden Hausanschlüsse erneuert sowie schadhafte Teile des Kanals saniert.

Baufortschritt in der 34. Kalenderwoche 2022

Fa. Poor hat diese Woche im Baufeld D die Planie für die Pflasterarbeiten hergestellt und den Gehweg Einzeiler zum Oberen Stadttor gesetzt. Am Freitag wurden noch die Asphaltierungsarbeiten von der Straße zum Gehweg ausgeführt. Des weiteren hat Fa. Porr in Baufeld F das Baumquartier gesetzt und die Baustelle für die weiteren Arbeiten eingerichtet.

Fa. Bauer hat im Baufeld G den Hauptstrang der Wasserleitung im Spülbohrverfahren eingezogen. Die Hausanschlüsse werden in offener Bauweise verlegt.

Für  die 35. Kalenderwoche ist geplant, dass im Baufeld D die Pflaster arbeiten und im Baufeld F wird der Ausbau von alten Belag begonnen (Gehweg, Straße). Im Baufeld G  wird die Wasserleitung und Kanalleitung weiter gebaut.

Bilder der 34. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 33. Kalenderwoche 2022

Die Firma Bauer hat in der 33. Kalenderwoche Kanal Anschlüsse verlegt und damit den nördlichen Bereich des Johannesplatzes fertiggestellt (Baufeld F). Die Firma Poor hat diese Woche beim Oberen Tor den Gehweg zurückgebaut , Leitungen verlegt, den Unterbau erstellt und den Gehweg asphaltiert.

Der weitere Bauablauf:
In der 34. Kalenderwoche wechselt die Fa. Bauer auf die Südseite des Johannesplatzes, somit in das Baufeld  G. Parallel wird dann auch nördlich der Johanneskirche wieder abgesperrt, da hier dann von der Fa. Porr die Verkehrsflächen erneuert werden. Die Geschäfte am Johnnesplatz sind in dieser Bauzeit fußläufig erreichbar, teilweise allerdings über Umwege und mit Behelfsbrücken. Die Vollsperrung des Johannesplatzes soll bis Ende September dauern, anschließend wird wieder eine Seite befahrbar sein.
In der KW 34 sollen die Flächen beim Brunnen noch hergestellt werden damit drauffolgend die Pflasterer wieder nacharbeiten können.

Bilder der 33. Kalenderwoche 2022

Betriebsurlaub in der 32. Kalenderwoche 2022

In der 32. Kalenderwoche machen beide Baufirmen Betriebsurlaub.

Zum weiteren Verlauf in den kommenden Wochen weist die Stadt darauf hin, dass das Obere Tor vom 16.08 bis einschließlich 19.08. komplett gesperrt werden muss. In dieser Zeit wird der Gehweg neben der Stadt Apotheke erneuert.

Im Zeitraum von 22.08.22 bis 30.09.22 ist die Zufahrt über den Johannesplatz gesperrt. Da die Müllfahrzeug wegen ihrer Höhe nicht durch die Stadttore fahren können ist dann die übliche Abholung von Restmüll, Altpapier und gelber Sack nicht möglich. Daher müssen die Anlieger in dieser Zeit ihre Abfallbehältnisse zu festgelegten Sammelplätzen bringen. Die Anwohner des Stadtplatzes werden darüber noch genauer schriftlich informiert. Dem Schreiben liegt ein Lageplan bei, in dem die Sammelstellen eingezeichnet sind.

Baufortschritt in der 31. Kalenderwoche 2022

Die Firma Porr arbeitete in der 31. Kalenderwoche trotz des eigentlich geplanten Betriebsurlaubs mit reduzierter Mannschaft im Baufeld D weiter. Dort wurde der Gehweg und die Parkplatzfläche auf Höhe des Edeka Marktes weitergebaut. Diese Flächen können  ab Montag, 8.8.2022 genutzt werden. Außerdem wurde vor der Stadt Apotheke die Grube für das nächste Baumquartier ausgehoben. 

Die Gräber, die letzte Woche südlich der Johanneskirche zum Vorschein kamen, sind bereits wieder verschlossen. Die Funde wurden archäologisch dokumentiert. Anschließend wurde die Fundstelle konservatorisch überdeckt, d.h. mit Sand und Vlies abgedeckt und dann mit Frostschutzkies die Grube aufgefüllt. Wegen dieser Gräber wird der an dieser Stelle geplante Baum nicht gepflanzt. Die Gesamtzahl der vorgesehenen Bäume reduziert sich damit auf sechzehn. Das sind allerdings immer noch vier mehr als vorher.

Wie angekündigt ist in der 32. Kalenderwoche noch Betriebsurlaub.

Bilder der 31. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 30. Kalenderwoche 2022

Die Hauptarbeiten fanden in der 30. Kalenderwoche am Johannesplatz statt. Hier hat die Firma Bauer einen Großteil der Kanal- und Wasserleitungen eingebaut. Die restlichen Arbeiten werden hier in der KW 33 durchgeführt.
Die Firma Porr hat parallel dazu die beiden Baumquartiere nördlich und südlich der Kirche geöffnet. Auf der Nordseite gab es wenig Probleme und der „Pflanzkasten“ ist bereits eingebaut. Auf der Südseite  kamen Reste von menschlichen Knochen zum Vorschein. In einer Tiefe von ca. 1,00 m sind allem Anschein nach mehrere Personen bestattet. Einer ersten, sehr vagen, archäologischen Einschätzung zufolge, sind die Grabstellen 500 bis 1000 Jahre alt (aus dem Hoch- bzw. Spätmittelalter, in der Zeit zwischen 1000-1500). Die Knochen sind in einem sehr schlechten Zustand. Genaueres wird hier die Archäologie mit Hilfe eines Anthropologen die nächsten Tage klären. Für einen Laien sind diese Grabstellen kaum erkennbar. Nachdem diese Grabstätten nicht weiter gestört werden sollen, werden diese derzeit vermessen und drauffolgend konservatorisch überdeckt.

Für die nächste zwei Wochen wird der Johannesplatz normal befahrbar sein. Nach dem Betriebsurlaub der Baufirmen erfolgt dann nochmals die Sperrung der Nordseite. Ab dem 22.08.2022 ist dann der Johannesplatz komplett für voraussichtlich fünf Wochen gesperrt. In dieser Zeit ist der Stadtplatz für Fahrzeuge nur über die Stadttore zu erreichen. Fußläufig kann der Platz aber passiert werden und auch die Häuser am Johannesplatz sind durchgehend zu Fuß erreichbar.

Im Baufeld D wird, anders als ursprünglich geplant, nächste Woche mit kleiner Mannschaft doch gearbeitet. Hier kann dann vielleicht das aufgeholt werden, was letzte Woche krankheitsbedingt an Arbeit liegengeblieben ist. So müsste hoffentlich die Fläche vorm Edeka bis Ende nächster Woche beparkbar sein. Auch die Erreichbarkeit der Arztpraxen im alten Rathaus sollte sich dann wieder verbessern.

Bilder der 30. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 29. Kalenderwoche 2022

Auf den Bildern der 29. KW 2022 ist der Baufortschritt in den Baufeldern D und F zu sehen. Bei  Baufeld F, am Johannesplatz, schreiten die Arbeiten an den Wasser- und Kanalleitungen gut voran und die Stadt hofft, dass der Leitungsbau in diesem Baufeld in den nächsten beiden Wochen im Wesentlichen abgeschlossen werden kann. Bei den Aufgrabungen ist ein ehemaliger Brunnen freigelegt und archäologisch untersucht worden.

Oben im Baufeld D wird derzeit weiter das Leerrohrsystem für die Glasfaserverkabelung verlegt und anschließend der Gehweg wieder hergestellt. Die Arztpraxen im alten Rathaus sind wegen der Baustelle derzeit über eine provisorische Treppe oder vom Durchgang von der Adlsteiner Straße her  zu erreichen.

Im oberen Bereich der Ostseite sollten noch vor der Sommerpause einige Parkplätze frei gegeben werden, zumindest von der Baumburggasse bis zum Brunnen.

Bilder der 29. Kalenderwoche 2022

28. Kalenderwoche 2022

Wir haben seit Dienstag 12.7. wieder zwei Baufelder in denen gearbeitet wird. Einmal Baufeld C vom EDEKA Peter Hans bis rauf zur Stadt-Apotheke. Hier hat die Firma Bauer das Feld geräumt, die Leitungsbauarbeiten sind in dem Bereich abgeschlossen. Lediglich in einigen Häusern müssen noch in den Kellern die Anschlüsse umgebaut werden.
Die Firma Porr erstellt nun von unten nach oben Gehweg und Parkplatzflächen. Auch der künftige Brunnenplatz mit den vier Baumquartieren ist schon zu erkennen. Der Platz wird, wenn er fertig ist, ähnlich aussehen wie der Bereich um den unteren Brunnen. Vier Bäumen im Quadrat angeordnet mit dem Brunnen in der Mitte. Die Bilder verdeutlichen auch sehr gut, wie tief und technisch anspruchvoll die Einbauten in den Untergrund sind. So ist z.B. das spinnenartige Bauteil, das auf zwei Bildern zu sehen ist, ein Bestandteile der Baumquartiere.

Am 14.7. wurde im Laufe des Vormittags beim Ausbauen des bestehenden Gehsteigs, ein Stromkabel beschädigt. Dadurch waren einige Gebäude für ein paar Stunden ohne Strom. Zur Mittagszeit war der Schaden dann wieder behoben.

Parallel zu dem Ganzen werden in den Baufeldern A, B und C kleinere Restarbeiten, wie z.B. Kellerschachtabdeckungen, erledigt.

Seit einigen Tagen wird am Johannesplatz nördlich der Kirche gearbeitet. Hier sind die Wasserleitungsbauer der Firma Bauer tätig. Für den Bau der Hauptleitung in diesem Bereich wurden unter archäoligescher Beobachtung kleine Gruben geöffnet. Dann wird von Loch zu Loch mit dem sogenannten Spülbohrverfahren die Wasserleitung eingezogen. Anschließend geht es dann weiter mit Arbeiten am Kanal und danach auch bald schon mit den ersten Hausanschlüssen.

Der Verkehr fliest in diesem Bereich südlich der Kirche vorbei, leider behindern Parker, die die Halteverbotsschilder ignorieren, immer wieder die Durchfahrt.

In den nächsten zwei Wochen laufen die Bauarbeiten in den beiden Baufeldern weiter. Die ersten beiden Augustwochen machen dann beide Baufirmen Betriebsurlaub

Bilder der 28. Kalenderwoche 2022

Die Bauarbeiten in der 27. Kalenderwoche 2022

Auf der Baustelle läuft es planmäßig. Beide Firmen arbeiten in Baufeld D. Die Firma Bauer hat den  Leitungsbau am Oberen Tor soweit abgeschlossen und ist derzeit mit Hausanschlüssen in der oberen Hälfte des Baufeldes D beschäftigt. 
Die Firma Porr arbeitet in der unteren Hälfte dieses Baufelds. Dabei hat der Anschluss an das Baufeld C und der Einfahrtsbereich zur Baumburggasse dieser Tage oberste Priorität, um hier nächste Woche am Montag die Sperrung aufheben zu können. Parallel dazu werden die Quartiere für die vier Bäume eingebaut, die später um den oberen Brunnen stehen.

Der geplante weitere Baufortschritt:
Die Sperrung der Baumburggasse wird am Montag voraussichtlich um die Mittagszeit aufgehoben. Die Pflasterer und die Tiefbauer der Firma Porr arbeiten dann Richtung Norden weiter um Gehweg, Glasfaserversorgung, Straßenbeleuchtung, Kabelgräben, Geotextil, Kiesaufbau, Sinkkästen usw. einzubauen.

Die Firma Bauer fängt nächste Woche ab Dienstag 12.07.2022 am Johannesplatz nördlich der Kirche mit den Leitungsbauarbeiten an. Der Verkehr wird dann, vorerst einmal bis Ende Juli, südlich der Kirche in zwei Richtungen laufen. Hier wäre es natürlich hilfreich, wenn ortskundige Verkehrsteilnehmer den Weg über die beiden Tore in und aus dem Stadtplatz wählen würden, um die Situation an dieser Engstelle zu entspannen.

Bilder der 27. Kalenderwoche 2022

26. Kalenderwoche 2022

Die Bauarbeiten schreiten weiter voran. Im Baufeld C sind die Arbeiten bis auf die Randbereiche unten am Johannesplatz und oben an der Baumburggasse im Wesentlichen abgeschlossen. Im Bereich des Oberen Tores sind die Leitungsbauarbeiten gut fortgeschritten, so dass am 30.6. bereits die Asphaltdecke hergestellt wird und am 1.7. der Verkehr wieder ungehindert durch das Stadttor rollen kann.

Im Baufeld D wurde die alte Brunnenstube zurückgebaut und an selber Stelle die Neue, wesentliche größere, eingebaut. Der runde Schacht neben dem Brunnenschacht ist ein weiterer Elektrant. Die drei bisher eingebauten Elektranten sind bereits am Stromnetz angeschlossen und können beim Stadtplatzfest erstmals genutzt werden.

Der weitere Baufortschritt:
Die Leitungsbauer werden nächste Woche noch im Baufeld D arbeiten und dann im Laufe der KW 28 am Johannesplatz nördlich der Kirche mit Kanal- und Wasserleitungsbeu beginnen.

Die Firma Porr teilt sich nächste Woche das Baufeld D mit der Firma Bauer. Hier wurde der Asphalt, der als Unterbau für den neuen Gehsteig dient, von der Sparkasse bis zum alten Rathaus eingebaut. Die Pflasterer werden die Beläge des Gehwegs und der Parkplatzflächen im Bereich der Baumburggasse weiterbauen. Dazu muss die gesamte nächste Woche die Baumburggasse gesperrt werden.

Bilder der 26. Kalenderwoche 2022

25. Kalenderwoche 2022

In der 25.Kalenderwoche konnte die Fa. Bauer die Wasserleitung im Bereich des Oberen Tores fertig stellen.

Die Fa. Poor hat den Brunnen vor dem alten Rathaus abgebaut und dieser wurde zum Steinmetz zur Restaurierung gebracht. Die Pflasterung einer weiteren Parkplatzfläche konnte abgeschossen und diese frei gegeben werden.

Bilder der 25. Kalenderwoche 2022

23. und 24. Kalenderwoche 2022

Auf der Baustelle wird in diesen Wochen auf der Ostseite des Stadtplatzes und im Bereich des Oberen Tores gearbeitet.

Im Baufeld C ist der untere Teil zwischen Reinigung Schrott und dem Fußgängerüberweg auf Höhe Metzgerei Korn bereits fertig. Dort sind die Sonnenschirme schon aufgebaut und die Terrassen füllen sich bei herrlichem Wetter mit zahlreichen Gästen. Der obere Teil dieses Baufeldes wird in den nächsten Arbeitstagen fertiggestellt.

Weiter oben im Baufeld D wurden die alten Gehwegplatten ausgebaut und vorrübergehend durch eine dünne Kiesschicht ersetzt. Hier werden nächste Woche Lehrrohre inklusive der Hausanschlüsse verlegt. Anschließend wird der neue Gehweg aufgebaut. Es wird hier auch demnächst die alte Brunnenstube abgebrochen, damit in diesem Bereich Reparaturarbeiten am Hauptkanal durchgeführt werden können. Anschließend werden die neue Brunnenstube, die Baumquartiere und der Elektrant  eingebaut.

Parallel dazu wird die Wasserleitung weitergebaut. Da die Leitung durch das Obere Stadttor verlegt wird, muss die Durchfahrt für mindestens zwei Wochen gesperrt werden. 

Um die Pflasterarbeiten an der Schnittstelle zwischen Baufeld C und D erledigen zu können, wird die Baumburggasse in den kommenden drei Wochen jeweils von Mittwoch früh bis Donnerstag abends gesperrt sein.

Bilder der 24. Kalenderwoche 2022

Bilder aus der 23. Kalenderwoche 2022

Das Obere Tor ist vom 14. Juni bis 5. Juli 2022 gesperrt

Im Zuge der Stadtplatzsanierung muss das Obere Stadttor aufgrund von Wasserleitungsarbeiten von Dienstag, den 14.06.2022 bis einschließlich 05.07.2022 komplett gesperrt werden. Die Geschäfte am Stadtplatz sind weiterhin über das Untere Tor und den Johannesplatz erreichbar. In der Zeit vom Mittwoch, 15.06.2022 Abends bis Montag 20.06.2022 7 Uhr, wird  über den Feiertag und das Wochenende die Sperrung aufgehoben.

22. Kalenderwoche 2022

Die Bilder der 22. Kalenderwoche zeigen wie gewohnt die Baustellen im Stadtplatz, aber auch fertige Bereiche sind zu erkennen. So ist zum Beispiel der zweite Fußgängerdurchgang beim Oberen Tor wieder offen und der komplette Gehbereich der Stadtplatzwestseite  ist von oben bis unten barrierefrei begehbar. 

Auf der anderen Seite schreiten die Bauarbeiten gut voran. Im unteren Teil des Baufeld C wurde mit dem Pflastern der Parkplatzflächen begonnen. Parallel dazu wird der Gehweg nach oben hin fertiggemacht. Auch der Weg auf Höhe der Metzgerei Korn ist fertig und benutzbar. Das hat die Zugänglichkeit zu den Geschäften auf dieser Seite wieder erheblich verbessert.

Weiter oben im Baufeld D nimmt der Leitungsbau seinen Lauf. Hier entstehen parallel zur Hauptleitung die ersten Hausanschlüsse. In diesem Bereich wird voraussichtlich in der 24. Kalenderwoche auch der alte Gehwegbelag ausgebaut und damit begonnen den Unterbau des neuen Bürgersteigs zu erstellen.

Bilder der 22. Kalenderwoche 2022

21. Kalenderwoche 2022

Auf der Stadtplatzbaustelle nähert sich die Westseite immer mehr der Vollendung. Einige Restarbeiten sind noch zu erledigen. In der 21. Kalenderwoche wurden die letzten beiden Straßenlatern im westlichen Bereich aufgestellt und in dem Zuge dessen auch die drei Musterleuchten vor dem alten Rathaus abgebaut.

In der Osthälfte erstreckt sich die Baustelle momentan vom Johannesplatz bis fast zur Stadtapotheke. Gut das auf die ganze Länge gegenüber geparkt werden kann. Im unteren Teil sind mittlerweile die meisten Einbauten, wie Elektroschacht, Baumquartier, Sinkkästen und dergleichen verbaut. Auch der Dreizeiler, der später als Entwässerungsrinne dient, wurde zum Teil schon verlegt. Damit kann hier bereits nächste Woche damit begonnen werden, die Parkplatzflächen herzustellen.

Im oberen Teil wird weiter der Leitungsbau vorangetrieben. Dabei sind die Arbeiter auf ein gemauertes Fundament gestoßen, das vermutlich zu einem alten Anbau gehörte, der hier einmal gestanden hat.

In der 22. Kalenderwoche muss die Baumburggasse nochmal tagsüber für den Wasserleitungsbau gesperrt werden. Dies wird künftig einige Male erforderlich sein. Es wird alles daran gesetzt die Zeit der Sperrung immer möglichst kurz zu halten. Die betroffenen Anlieger werden jeweils informiert.

Das Bild vom Volksfestplatz zeigt, dass der Platz weitgehend von Baumaterial geräumt ist und die Vorbereitungen für das Fest laufen.

Bilder der 21. Kalenderwoche 2022

Staatsministerin Kerstin Schreyer übergibt Zuwendungsbescheid

Erfreulichen Besucht hatte die Stadt Neumarkt-Sankt Veit am 17. September 2021. Kerstin Schreyer, Staatsministerin im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr überbrachte persönlich den Bescheid über die zweite Zuwendungsrate für die Sanierung des Neumarkter Stadtplatzes. Weitere 3,2 Millionen Euro wurden damit zugesagt, insgesamt erhält die Stadt rund 4 Millionen Euro aus Mitteln der Städtebauförderung von Bund und Land.

MdL Marcel Huber und Landrat Max Heimerl freuten sich mit Ersten Bürgermeister Erwin Baumgartner über diese außergewöhnlich hohe Förderung.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.