Sprungziele

Aktuelle Informationen über die Baumaßnahme

Baufortschritt in der 50. Kalenderwoche 2022

Seit Dienstag, 13.12.2022 ist der Johannesplatz wieder wie vor der Baumaßnahme befahrbar und für den Verkehr freigegeben. Die Parksituation hat sich etwas verändert, darauf weist die Beschilderung hin.

Witterungsbedingt gibt es sonst nicht viel Neues. Manche Stellen, wie z.B. nicht fertige Gehwegen, werden dieser Tage noch winterfest gemacht. Dann wird sich die Baustelle allmählich in Winterruhe begeben. Die Länge dieser Winterpause wird von der Witterung abhängig sein. Sobald die Umstände passen werden die Restarbeiten erledigt.

Bilder der 50. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 49. Kalenderwoche 2022

Auf der Baustelle gibt es, obwohl es schon auf das Jahresende zugeht, weiterhin Fortschritte. Das Wetter hat in den letzten Wochen mitgespielt und  so wird der Johannesplatz immer mehr fertig. Die Pflasterarbeiten im Fahrbahnbereich sind abgeschlossen und Mörtel sowie Fugenmasse befinden sich in der Aushärtungsphase. Diese endet Anfang der 50. Kalenderwoche, das bedeutet, dass die Fahrbahn rund um die Kirche voraussichtlich ab Dienstag 13.12.2022 9.00 Uhr wieder befahren werden kann. Das Zelt, welches in letzter Zeit als Witterungsschutz für die Pflasterer diente, wurde von den Bauhofmitarbeitern wieder abgebaut.

Im Baufeld H wurde am Unterbau gearbeitet, außerdem wurden Glasfaserleerrohre und Stromkabel verlegt.

Die weiteren Arbeiten richten sich danach, ob der vorhergesagte Wintereinbruch tatsächlich so kommt. Vorgesehen ist eigentlich im Bereich des Johannesplatzes die Markierungsnägel zu setzen und die Gehwege zu pflastern. Auch in den anderen Baufeldern sollen nach und nach die Bodenmarkierungen angebracht und damit die endgültige Parkordnung festgelegt werden.

Bilder der 49. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 47. und 48. Kalenderwoche 2022

In der 47. und 48. Kalenderwoche arbeiten die Pflasterer südöstlich der Johanneskirche. Solange die Temperaturen noch über dem Gefrierpunkt liegen ist weiterhin die Verlegung des Pfalsters in gebundener Bauweise, also im Bereich der Fahrbahn und Parkplätze, möglich. Als Schutz vor schlechter Witterung für die Arbeiter wurde vom Bauhof ein Zelt aufgebaut, das immer wieder nach Bedarf versetzt wird. Geplant ist  in diesem Bereich, noch in der 48. Kalenderwoche die Fahrbahn fertig zu pflastern und zu verfugen. In der 49. Kalenderwoche soll die Fugenmasse aushärten und gleichzeitig die Gehwege rund um die Kirche und an den Häusern des Johannesplatzes gepflastert werden. Parallel dazu wird im Baufeld E entlang der Fahrbahn des Stadtplatzes am Gehweg weiter gearbeitet.

Die Leitungsbauer müssen noch die letzten Hausanschlüsse im Baufeld H fertig stellen. Sie sind dann bis auf kleine Restarbeiten außerhalb des Unteren Stadttores und in der Baumburggasse fertig.

Am Volksfestplatz werden derzeit die gelagerten Materialien weggefahren.

Der Stadtplatz zeigt sich während des Advents in den Abendstunden bereits in feierlicher Stimmung und erstrahlt in festlichem Glanz. Sämtliche Beleuchtungen die eingesetzt werden, also  bei Torrahmen, Sternen und Bäumen, sind selbstverständlich mit energiesparenden LED´s ausgestattet.

Bilder der 48. Kalenderwoche 2022

Bilder der 47. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 46. Kalenderwoche 2022

Die Bilder der 46. Kalenderwoche die Oberflächen- und Pflasterarbeiten rund um den Johannesplatz. Witterungsbedingt geht es hier nicht mehr so schnell voran wie in den Wochen davor.

Im Baufeld E entlang der Fahrbahn des Stadtplatzes wird weiter am Gehweg gearbeitet.

Im Baufeld H, der Gasse zum Herzoglichen Kasten, hat die Leitungsbaufirma bei der Verlegung der Kanal- und Wasserleitungen gute Fortschritte erzielt. Die Bilder verdeutlichen dabei sehr gut, wie eng es hier zugeht. In diesem Bereich sind bereits viele Leitungen und Kabel verlegt. 

Bilder der 46. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 45. Kalenderwoche 2022

In dem schmalen Baufeld E wird weiter im Gehwegbereich gearbeitet. So wurde bereits bis zum Durchgang beim Unteren Tor der alte Bürgersteig mit Unterbau ausgebaut und ab der 46. Kalenderwoche soll er in diesem Bereich wieder neu aufgebaut werden.

Im Baufeld F wird östlich der Kirche auch am Gehsteig gearbeitet. Dort wird der Granitbelag im Bereich der Hausnummern Johannesplatz 2 bis 4 verlegt.

Im Baufeld G wird südlich der Kirche der Straßenbelag eingebaut. Hier soll wenn irgend möglich Ende nächster Woche die Straße vom Stadtplatz bis zum Elektrogeschäft fertig verlegt und verfugt sein. Nach einer Aushärtezeit von sieben Tagen kann in der 48. Kalenderwoche wieder darauf  gefahren werden.

In der Gasse im Baufeld H wird weiter an den Leitungen gearbeitet. Hier wurde die Hauptleitung vorbei am Herzoglichen Kasten bis zur Einmayrstraße verlegt und dort eingebunden. Jetzt werden die Hausanschlüsse im vorderen Bereich Richtung Stadtplatz erstellt.

Eine erfreuliche Nachricht betrifft zwar nicht die Bauarbeiten aber den Stadtplatz mit seinen Geschäften an sich:
Am Mittwoch, 9.11.2022 wurde am Stadtplatz ein stattlicher Christbaum aufgestellt. 

Bilder der 45. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 44. Kalenderwoche 2022

Da die 44. Kalenderwoche wegen des Feiertags eine kurze Arbeitswoche war, gibt es nicht allzu viel Neues zu berichten. Im Baufeld G wurde im Fahrbahnbereich der Drainasphalt eingebaut, der den Unterbau stabilisieren soll. Auf diese Asphaltschicht wird ab der 45. Kalenderwoche der Granitstraßenbelag aufgebaut. Im Baufeld E wird vor dem Friseur und dem Optiker, der gebundene Belag eingebaut.

Im Baufeld H wird die Wasserhauptleitung weiter Richtung Einmayrstraße an der Bücherei vorbei gelegt. Anschließend werden nach Beprobung die Hausanschlüße noch neu erstellt.

Bilder der 44. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 43. Kalenderwoche 2022

Die Firma Porr arbeitet derzeit vor allem in den Baufeldern E und G. In E, vor dem Friseur und dem Optiker, wurden Granitleistensteine und Kabel verbaut, anschließend wurde asphaltiert. Hier müssen demnächst noch alte gemauerte Kellerschächte abgebrochen und neue Betonschächte gesetzt werden.

In G wird hauptsächlich im Gehwegbereich gearbeitet. Hier wurden teilweise die Sockel der Gebäude abgedichtet und dann kommen noch die letzten Leerrohre für die Breitbandhausanschlüsse rein, bevor der Unterbau des Gehwegpflasters aufgebaut werden kann.

Die Pflasterer sind zur Zeit hauptsächlich im Baufeld F am arbeiten. Es werden die letzten Meter des Straßenbelags zwischen Reinigung Schrott und der Fahrbahn gepflastert. Anschließend wird  östlich der Johanneskirche in Richtung Elektro Frenzel gepflastert. Um dem Bauablauf geschuldete Lücken zu füllen, wird auch immer wieder mal am oberen Brunnenplatz weitergepflastert. Dies hat nicht höchste Priorität, da man hier im ungebundenem Bereich ist und das auch bei ungünstigerer Witterung erledigt werden kann. Wichtig bei dem warmen Wetter ist das gebunden verlegte Pflaster einzubauen, da es hier gilt niedrige Temperaturen zu vermeiden, die einen negativen Einfluss auf das Abbinden des Verlegemörtels und der Fugenmasse hätten.

In Baufeld H arbeiten sich die Leitungsbauer stetig vom Stadtplatz aus in Richtung Herzoglicher Kasten vor.

Bilder der 43. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 42. Kalenderwoche 2022

In der 42. Kalenderwoche haben  auf der  Stadtplatzbaustelle die Pflasterer den Straßenbelag oberhalb  der Kirche verlegt und arbeiten seit Freitag Morgen östlich der Kirche von Höhe Johannesplatz 2 in Richtung Elektro Frenzel. Zeitgleich wird im Baufeld E am Unterbau gearbeitet. Baufeld E erstreckt sich östlich der Fahrbahn vom Gebäude Stadtplatz 39  bis zum Unteren Tor. Hier wird der alte Gehweg ausgebaut, Schächte, Kabel und Entwässerungsleitungen werden verlegt, dann kommt Geotextil darüber und der Untergrund wird wieder neu aufgebaut mit Schotter und so weiter.

Die Pflasterer nutzen derzeit die warmen Temperaturen vorrangig für den Einbau von gebundenem, auf Mörtelbett verlegtem Pflaster. Soweit möglich ist auch immer wieder ein zweiter Pflastertrupp im Einsatz, der ungebundene Pflaster im Splittbett verlegt. Das erfolgt in den Bereichen, in denen das Pflaster später nicht befahren wird (z.B. beim oberen Brunnen und dem Gehweg am Johannesplatz).

Parallel dazu wird im  Baufeld H (der Gasse zum Herzoglichen Kasten) an Wasser und Kanal gearbeitet. Hier besteht die größte Herausforderung für die Leitungsbauer darin, mit den beengten Platzverhältnissen klar zu kommen. Aus diesem Grund muss der Durchgang zwischen Stadtplatz und Herzoglichem Kasten  tagsüber gesperrt werden. Die Fußgänger werden gebeten den Durchgang beim Fruhmannhaus zu nutzen.

 

Bilder der 42. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 41. Kalenderwoche 2022

Der Hauptschauplatz der Arbeiten in der 41. Kalenderwoche ist rund um die Johanneskirche. Im Baufeld F wird am Straßenbelag gearbeitet. Auf der anderen Seite der Kirche werden die Leistensteine verbaut und Vorbereitungen getroffen um in der 43. Kalenderwoche asphaltieren zu können. So müssen zum Beispiel noch Kabel verlegt und die Entwässerung fertig gestellt werden.

Im oberen Teil des Baufeldes D kann man seit Donnerstag in einer Reihe von der Straße her parken. Das entspricht noch nicht der endgültigen Parkordnung, da ein Teil des Feldes noch für Restarbeiten gesperrt bleiben muss. In diesem Baufeld werden unter anderem der  Einbau von drei Fahnenmasthülsen samt ihren Betonfundamenten beim oberen Brunnenplatz durchgeführt.

Im Baufeld E wird voraussichtlich ab der 41. Kalenderwoche mit den Arbeiten begonnen.

Im Baufeld H ist das Verlegen der Fernwärmeleitung weitestgehend abgeschlossen hier geht es in der 40. Kalenderwoche mit Wasser und Kanal weiter.

Bilder der 41. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 40. Kalenderwoche 2022

In der 40. Kalenderwoche wurde im Baufeld D am Belag des Brunnenplatzes gearbeitet. Im Baufeld G, südlich der Johannneskirche wird der Unterbau erstellt. Im Baufeld F, nördlich der Kirche, wird sowohl im Gehwegbereich als auch im Fahrbahnbereich gepflastert. Im Baufeld H, das ist die Gasse zur Bücherei, wird  die Fernwärmeleitung verlegt.

Bilder der 40. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 39. Kalenderwoche 2022

Östlich und nördlich der Johanneskirche ist bereits asphaltiert. Bei passender Witterung wird ab Dienstag mit den Pflasterarbeiten begonnen. Parallel wird südlich der Kirche der Unterbau hergestellt. Auch der Bereich um den oberen Brunnen wird in den nächsten Tagen gepflastert.

Die Arbeiten an den Leitungen sind in diesem Bereich abgeschlossen. Die Leitungsbauer beginnen am 10.10.2022 in der Gasse vom Stadtplatz zum Herzoglichen Kasten der Erneuerung der Kanal -und Wasserleitungen. In der Woche davor wird von der Einmayrstraße bis zur Birkenstraße 5b  vorab die Fernwärmeleitung verlegt.Der Hubensteinerbrunnen wurde vom Bauhof abgebaut um ihn vor Beschädigungen während den Bauarbeiten zu schützen. 

Die Johanneskirche ist ab Samstag, 1.10.2022 wieder über den Nordeingang begehbar.

Bilder der 39. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 38. Kalenderwoche 2022

In der 38. Kalenderwoche wurden im Baufeld D die Pflasterarbeiten  der Parkplatzflächen und des Gehwegs weitestgehend abgeschlossen. Als nächstes wird der Brunnenplatz gepflastert. Hier ist die Einfassung des oberen Brunnens bereits aufgebaut und die vier Bäume gepflanzt.  Im Anschluss werden auch die zwei Bäume am Johannesplatz eingepflanzt. Die zwei restlichen Bäume vor der Sparkasse und der Stadt Apotheke sollen im Oktober gesetzt werden.

Auch die Sanierung des Johannesplatzes macht gute Fortschritte. Nördlich der Kirche sind bereits die Granitleistensteine gesetzt, die später den Übergang zwischen Gehweg und Fahrbahn bilden. Der Fahrbahnbereich wird Anfang nächster Woche asphaltiert. Der Asphalt dient als Unterbau für den künftigen Fahrbahnbelag aus gebunden verlegten Granitplatten. Die sind ähnlich den Granitplatten der Gehwege im restlichen Stadtplatz, jedoch in einem kleineren Steinformat.

Südlich der Kirche finden in dieser Kalenderwoche die letzten Arbeiten der Leitungsbauer in diesem Baufeld statt.

Bilder der 38. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 37. Kalenderwoche 2022

In der 37. Kalenderwoche sieht es wie folgt aus:

Die Pflasterer arbeiten oben im Baufeld D an den Parkplatzflächen vor der Stadt Apotheke. Der neue Gehweg erstreckt sich in diesem Bereich bereits bis hin zum Oberen Stadttor. Die Gehwegplatten müssen nur noch verfugt werden. Der Brunnenplatz wurde vorerst übersprungen und wird dann im Anschluss gepflastert.

Die Leitungsbauer arbeiten weiter im Baufeld G südlich der Johanneskirche. Sie werden hier noch einige Tage mit Hausanschlüssen beschäftigt sein.

Der Trupp der Firma Porr ist  mit Unterbauarbeiten im nördlichen Johannesplatz beschäftigt.

Bilder der 37. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 36. Kalenderwoche 2022

Auf der Baustelle machen im Baufeld D sowohl die Pflasterung des Gehwegs als auch der Parkflächen gute Fortschritte.

Am Johannesplatz wird im Baufeld F am Kieskoffer gearbeitet. In kleinen Abschnitten wird der Belag und die alte Betonschicht ausgebaut. Dafür wird eine Schotterschicht als neuer Unterbau eingebaut. 

Auf der anderen Seite der Kirche, bauen die Arbeiter der Firma Bauer einen Wasser- bzw. Kanalhausanschluss nach dem anderen. Ebenso werden in diesem Bereich bestehende Schächte teils erneuert oder, soweit möglich, saniert. Die Hauptwasserleitung ist verlegt und beprobt.

Eine kleine Baustelle besteht noch in der Baumburggasse. Hier wird der hintere Teil des Leitungsgrabens wieder mit Granit zugepflastert. Der Graben war notwendig um die neue Stromversorgung für den Stadtplatz zu verlegen. Die letzten paar Meter Richtung Stadtplatz, von dem neuen Stromkasten an der Sparkasse bis vor zum neuen Gehweg können später erst gepflastert werden, da hier der Wasserleitungsbauer nochmal zu tun hat. 

Der Briefkasten der deutschen Post, der vorübergehend am Johannesplatz platziert war, steht seit Mittwoch 8.9.2022 an dem neuen Standort im  Durchgang beim alten Rathaus.

Bilder der 36. Kalenderwoche 2022

Baufortschritt in der 35. Kalenderwoche 2022

Im Baufeld D wurde der Brunnenplatz des oberen Brunnens nach Norden hin begrenzt mit einer Schlitzrinne, die zur Entwässerung der oberhalb davon liegenden Parkplatzflächen dient. Von dieser Rinne Richtung Stadt Apotheke werden die Parkplätze gepflastert. Ebenso nimmt in diesem Bereich des Baufeldes auch der Gehweg Gestalt an.

Parallel hierzu wurde im Baufeld F (nördlich der Kirche) damit begonnen den Gehweg, den Straßenbelag und die darunterliegende Betonschicht auszubauen. Hier geht es dann weiter mit auskoffern und anschließend neu aufbauen  mit Vlies, Schotter,  Lehrrohren für die Glasfaserkabel, Sinkkästen usw..

Ebenfalls zeitgleich arbeiten südlich der Kirche im Baufeld G die Leitungsbauer. Die neue Wasserhauptleitung ist bereits verlegt und sie wird derzeit beprobt. Es werden Hausanschlüsse erneuert sowie schadhafte Teile des Kanals saniert.

Baufortschritt in der 34. Kalenderwoche 2022

Fa. Poor hat diese Woche im Baufeld D die Planie für die Pflasterarbeiten hergestellt und den Gehweg Einzeiler zum Oberen Stadttor gesetzt. Am Freitag wurden noch die Asphaltierungsarbeiten von der Straße zum Gehweg ausgeführt. Des weiteren hat Fa. Porr in Baufeld F das Baumquartier gesetzt und die Baustelle für die weiteren Arbeiten eingerichtet.

Fa. Bauer hat im Baufeld G den Hauptstrang der Wasserleitung im Spülbohrverfahren eingezogen. Die Hausanschlüsse werden in offener Bauweise verlegt.

Für  die 35. Kalenderwoche ist geplant, dass im Baufeld D die Pflaster arbeiten und im Baufeld F wird der Ausbau von alten Belag begonnen (Gehweg, Straße). Im Baufeld G  wird die Wasserleitung und Kanalleitung weiter gebaut.

Bilder der 34. Kalenderwoche 2022

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.