Aktuelle Informationen über die Baumaßnahme

Baufortschritt in der 24. Kalenderwoche 2021

 

Auf den Bildern der KW24 sind zwei Baustellen für den Wasseranschluss zu sehen, die sich innerhalb von Gebäuden am unteren Stadtplatz befinden. Die Schwierigkeit hierbei besteht darin, dass keine Keller vorhanden sind. Die bestehenden Zähler befinden sich weiter innen in den Häusern. Die Zähler sollten, wie auch in der Wasserabgabesatzung geregelt, zwar innerhalb der Gebäude, jedoch möglichst nah an der Außenwand gelegen sein. Darum wurden bei den beiden Gebäuden in Absprache mit den Hauseigentümern neue Zählerstandorte festgelegt.

Die Herausforderung für die Leitungsbauer besteht darin, die neue Leitung ins Haus zu bringen und nach dem Zähler wieder mit der bestehenden Hausinstallation zu verbinden. Hierfür ist es nötig in den Gebäuden die Bodenplatte inklusive Bodenaufbau zu öffnen, darunter dann die alte Leitung zu finden und umzuschließen. Danach muss Schicht für Schicht wieder hergestellt werden, vom Auffüllen bis zum Bodenbelag.

 

Am Stadtplatz finden weiter Erdarbeiten statt. In dieser Woche ist zusätzlich die Fa. Streicher im Auftrag der Energienetze Bayern GmbH & Co. KG damit beschäftigt, im jetzigen Bauabschnitt die anstehenden Gas-Hausanchlüsse zu verlegen. Dabei wurde am Dienstag Nachmittag auf Höhe ehemalige Volksbank ein Stromkabel beschädigt und musste repariert werden. Dies hatte zur Folge, dass die Häuser auf der Süd-Ost-Seite des Stadtplatzes für ca. 3 Stunden ohne Strom waren.

 

Zum weiteren Bauablauf:

In den kommenden Arbeitstagen wird mit den Unterbauarbeiten für die nächsten Sinkkästen und den Brunnen weitergemacht, parallel dazu wird an den Hausanschlüssen weitergearbeitet.

 

Baufortschritt in der 23. Kalenderwoche 2021

Auf den Bildern der KW  23 ist unter anderem zu sehen, wie kleinere "Baugruben" im Gehwegbereich überbrückt und abgesichert werden. Damit kann der Gehweg für Fußgänger so lange wie möglich passierbar bleiben. 

Der rote Saugbagger der Firma Bauer ist perfekt dafür geeignet, punktuell kleinere Löcher zu öffnen. Vor allem in Bereichen in denen mit Leitungen aller Art gerechnet werden muss. Hier hat das Freisaugen gegenüber dem Freischaufeln einen großen Vorteil und man kann sehr viele Schäden vermeiden.

Zum Baufortschritt: 

Die Hauptwasserleitung wurde bis zum angestrebten Knotenpunkt verlegt und ist bereits befüllt. Am 8.6.2021 wurde die notwendige Wasserprobe genommen.

In den kommenden Arbeitstagen werden im jetzigen Baufeld die Hausanschlüsse Wasser und Abwasser weitergebaut.

Ab Montag den 14.06.2021 entsteht im unteren Teil der westlichen Stadtplatzhälfte für einige Tage noch ein weiteres kleines Baufeld. Dieses sollte, bei normalen Verlauf der dort geplanten Arbeiten, bis 18.6.2021 wieder verschwunden sein.

Baufortschritt in der 22. Kalenderwoche 2021

Das Baufeld ist momentan recht lang und erstreckt sich vom Unteren Brunnen bis auf Höhe des ehemaligen Volksbank Gebäudes. Ab Mitte der Kalenderwoche 23 kann die Hauptleitung gespült, befüllt und beprobt werden. Dann verkürzt sich das Baufeld wieder um einige Meter und es werden wieder etwas mehr Parkplätze frei. Über den Feiertag und übers Wochenende wird das Baufeld mittig unterteilt, damit die Geschäfte in diesem Bereich auf kürzerem Weg zu erreichen sind.

Baufortschritt in der 21. Kalenderwoche 2021

Ab 24.5.2021 wird die Haupt-Wasserleitung vom unteren Brunnen nach Norden weitergebaut. Auf den Bildern sieht man, dass die Leitung einen kleinen Sprung in Richtung der Häuserfront macht. In diesem Bereich muss die Leitung etwas zur Seite weichen muss um Platz für die Baumquartiere der Bäume, die in diesem Bereich gepflanzt werden, zu schaffen. Zu sehen ist auch der Abzweig für den späteren Überflurhydranten, der später zwischen diesen Bäumen stehen wird.

Die Tiefbauer werden in den kommenden beiden Wochen die Wasserleitung bis zum Knotenpunkt auf Höhe der ehemaligen Volksbank weiterbauen. Wenn dieser Punkt erreicht ist wird die Leitung umgeschlossen, gespült und kann dann befüllt werden. Danach können die Hausanschlüsse in diesem Bereich erstellt werden.

Die Geschäfte am Stadtplatz für Sie erreichbar

Mit den sinkenden Inzidenzwerten bei den Coronazahlen ist es möglich, dass die alle Geschäfte wieder öffnen. Aufgrund der Stadtplatzsanierung kann es bei der Erreichbarkeit der Geschäfte zu Einschränkungen kommen. Damit diese möglichst gering sind und die Parkmöglichkeiten rund um den Stadtplatz verdeutlicht werden, hat der Bauhof der Stadt Neumarkt-Sankt Veit jetzt an den Einfahrten zum Stadtplatz Hinweistafeln aufgestellt.

Baufortschritt Ende Mai 2021

Geplant ist ab 24. Mai, dass die Baustelle der Leitungsbauer nach Norden weiterwandert. Das Baufeld erstreckt sich dann vom Unteren Brunnen bis ca. Höhe Elsaß-Bäcker und wird die ganze Breite vom Gehweg bis knapp zur Straße einnehmen. Hierzu werden am Freitag von der Firma Bauer die Parkverbotsschilder aufgestellt mit einem Zusatzzeichen "Ab Dienstag 25.5.2021".  In diesem Bereich wird die Hauptwasserleitung Richtung Norden weitergebaut. Parallel hierzu werden die Hauswasseranschlüße der beiden Hausnummern 6 und 7 noch erneuert. Dies geschieht in einem separaten kleinen Baufeld.

Hausanschlüsse und weitere archäologische Funde Mitte Mai 2021

Bei der Fortführung der Kanalarbeiten am Stadtplatz in den Kalenderwochen 19 und 20 wurden weitere alte Holzstämme freigelegt. Wie bereits früher ausgeführt, dienten die Holzbohlen zur Stabilisierung des Untergrundes. Daneben wurden auch archäologische Scherben, Knochen und ein Gebiss von einem Paarhufer gefunden. Dies deutet darauf hin, dass wie, früher üblich, beim Verfüllen neben normalen Auffüllmaterial immer wieder auch Speisereste "entsorgt" wurden. Die zeitliche Zuordnung der Funde erfolgt in nächster Zeit.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, wurden bei der Verlegung der alten Steuerleitung für die Wasserversorgung und der Gasleitung die Holzbohlen wohl schon freigelegt, aber lediglich soweit notwendig abgeschnitten und entfernt. Eine Dokumentation der Funde fand aber wohl nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht statt.

In der KW 20 ist noch geplant, die Hausanschlüsse für die Wasserversorgung der Grundstücke Stadtplatz 8, 9, 10 und 11 zu erstellen.

Arbeiten am Entlastungskanal

Die Bilder aus der ersten Maiwoche zeigen vor allem den Schacht beim Kanalknotenpunkt vor dem Durchgang  am Fruhmannhaus. Von dort wird der Entlastungskanal Richtung Johannesplatz eingebaut. Alter und neuer Schacht sind auf den Bildern zu sehen. Es gibt dabei für die Leitungsbauer zwei Hürden zu meistern. Zum einen benötigt ein solcher neuer Schacht mehr Platz als der Alte und ist damit unter den ganzen vorhandenen Leitungen (z. B. Gasleitung) oft nur schwer unterzubringen. Zum anderen ist der alte Kanal weitestgehend mit Beton ummantelt und muss für die erforderlichen Anschlussarbeiten von diesem Betonmantel befreit werden. Das Rohr darf dabei nicht beschädigt werden.

Im weiteren Verlauf ist Abhängig von Witterung und Archäologie ist für die kommenden Arbeitstage geplant die Hausanschlussarbeiten fortzuführen. Außerdem sollen die Unterbauarbeiten für die sich im jetzigen Baufeld befindenden Sinkkästen vorgenommen werden.

Erneuter archäologischer Fund bei der Stadtplatzsanierung

Beim Aufgraben für den Entlastungskanal wurden mit alte Holzbohlen freigelegt. Der Kanal quert die westliche Stadtplatzhälfte in Höhe Durchgang Fruhmannhaus. Die von der Stadt beauftragte Archäologin wurde sofort eingeschaltet. Es ist noch nicht geklärt ob die Bohlen nur lose ausgelegt wurden, oder ob noch eine Unterkonstruktion zum Vorschein kommt.

Geplanter Baufortschritt in der 1. Maiwoche

Die geplanten Bauarbeiten am Kanal- und Wasserleitungsnetz für die erste Maiwoche sind in dem PDF-Dokument dargestellt.

Stand der Bauarbeiten Ende April 2021

Die ausführende Baufirma baut die Hauptwasserleitung weiter bis zum Zebrastreifen. Das soll bis 29. April abgeschlossen sein. Der Bauzaun wurde daher bis zu diesem Bereich erweitert. Die Parkplätze vor dem Bauzaun können zwischen Unteren Brunnen und NKD weiter genutzt werden. 

Die Wasserhausanschlüsse werden in der ersten Maiwoche im Bereich unterhalb des Unteren Brunnens verlegt.

Voraussichtlich ab Montag, 3. Mai 2021 wird bei passender Witterung mit dem Bau eines Entlastungskanals vom Durchgang des Fruhmannhauses bis zur Straße begonnen. Der Kanal dient der Entlastung des Hautptkanals, der westlich des Stadtplatzes verläuft. Für diese Bauarbeiten wird auch stundenweise eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn notwendig sein.

Nach diesem Kanalleitungsbau wird die Hauptwasserleitung Richtung Elsass-Bäcker weiter gebaut und parallel erfolgt der Austausch der Hausanschlüsse für die Schmutz- und Regenwasserbeseitigung.

Hausanschlussleitungen werden verlegt

Ergebnis der Baubesprechung am 21.4.2021:

Die Fa. Bauer ist derzeit dabei den Strang für die Hauptwasserleitung bis auf Höhe des Unteren Brunnens zu verlegen.

Voraussichtlich ab 22.4. wird mit dem Bau der Kanalhausanschlüsse begonnen.

Anschließend werden im Bereich des süd-/westlichen Stadtplatzes die Hauswasseranschlüsse trocken in die Gebäude verlegt. Danach kann wieder ein Teil der Absperrung frei gegeben werden und die Baustelle wandert weiter nach Norden.

Sobald die Hauptwasserleitung bis Höhe Stadtplatz 18 fertig ist wird sie zusammen mit den neuen Hausanschlussleitungen desinfiziert und gespült und in Betrieb genommen.

Die ersten Meter der neuen Wasserleitung wurden eingebaut

In der Zeit von 12. bis 19. April 2021 wurden im süd-/westlichen Bereich des Stadtplatzes die ersten Meter der neuen Wasserleitung verlegt. Bei dem auf einem Bild gezeigte abgerissenen Kabel handelt es sich um die alte, nicht mehr betriebene Steuerleitung vom Wasserwerk zum Hochbehälter.

Stadtplatzbeleuchtung - Höhe der Lichtpunkte

Am 12.3.2021 wurden am Stadtplatz die mögliche Höhe der Punkte für die Beleuchtungskörper markiert. Die Auswertung dieser Arbeit unter Betrachtung aller Fassade ergab jetzt, dass die Lichtpunkte soweit möglich auf einer Höhe von 6,5 m angebracht werden sollen. Damit wird eine optimale und gegenüber dem Bestand deutlich bessere Ausleuchtung erreicht. Die Beleuchtungskörper müssen auch meist nicht im Bereich der Fenster angebracht werden.

Baubeginn bei Schneetreiben und erster archäologischer Fund

Bei Schneetreiben hat die Fa. Bauer am 7. April 2021 mit den Bauarbeiten begonnen. Damit die Wasserversorgung für die Anwesen im 1. Bauabschnitt während der Bauphase gesichert ist wird mit einem Schieberkreuz die bestehende Wasserleitung an die neue Hauptleitung angeschlossen. Dazu ist auch vorübergehend eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn erforderlich.

Der Beauftragte der Stadt Thomas Voglsamer überreichte 1. Bürgermeister Erwin Baumgartner die ersten beiden ausgebauten Pflastersteine. Ein Pflasterstein kommt ins Archiv, der andere wird als letzter Stein am Ende der Sanierung eingesetzt.

Bei den Aufgrabungsarbeiten für den provisorischen Anschluss der neuen Hauptwasserleitung an die Bestandsleitung wurde ein Holzbohlenweg aufgedeckt. Die beauftragte Archäologin führt die notwendigen Maßnahmen in Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege durch. Die Befunde werden eingemessen, dokumentiert und im für die Bauarbeiten notwendigen Bereich ausgegraben. Nach den Angaben der Archäologin handelt es sich wohl um den Bohlenweg der auf Plänen um 1800 eingezeichnet ist. Der Holzbohlenweg zeigt auf einer Tiefe von ca.1,30 m den ursprünglichen Verlauf der Straße. Diese Bauweise war zu damaligen Zeiten üblich bei schlechten Bodenverhältnissen wie Torfschichten, sowie sie bei uns vorzufinden sind.

Die Bauarbeiten werden durch den Fund nicht behindert, da die beauftragte Baufirma weiter arbeiten kann am während die Archäologin den Bereich erfasst .

Beginn der Wasser- und Kanalbauarbeiten am Stadtplatz

Am Dienstag den 6. April 2021 beginnt die beauftragte Baufirma mit den Arbeiten für die Erneuerung der Wasserleitungen und des Kanalnetzes am Stadtplatz.

Dazu wird am Unteren Tor im Bereich westlich der Fahrbahn bis zur Gehwegkante ein Bauzaun errichtet.  Dieser Abschnitt erstreckt sich bis kurz vor den Unteren Brunnen. Am Mittwoch werden die Aufgrabungen los gehen.

Da wegen der Corona-Schutzmaßnahmen keine Informationsveranstaltung stattfinden konnte wurde den Anliegern und Geschäftstreibenden in diesem Bereich die ausführende Firma einzeln vorgestellt und der Umfang der Arbeiten erläutert.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.