Infobriefe zur Stadtplatzsanierung

Erster Bürgermeister Erwin Baumgartner wird zur laufenden Baumaßnahme immer wieder mit Briefen an die Bürger informieren. Der Text des ersten Infobriefe lautet:

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Realisierungsphase der Stadtplatzsanierung steht unmittelbar an - als Stadt ist es uns ein Anliegen, Sie über den Ablauf der Maßnahme kontinuierlich zu informieren. Deshalb werden Sie in den kommenden zwei Jahren regelmäßig Informationen zur Stadtplatzsanierung erhalten, wie etwa über das Mitteilungsblatt und die beiden jüngst aufgestellten Litfaßsäulen am Stadtplatz.

Mit diesem 1. Brief zur Realisierungsphase wollen wir Sie über den geplanten zeitlichen Ablauf und die zuständigen Ansprechpartner informieren.

Die Geschäfte des Stadtplatzes werden auch während der Bauphase erreichbar sein, so dass Sie Ihre Einkäufe und Besorgungen weiterhin am Stadtplatz tätigen können. Parkplätze stehen auch während der Bauzeit zur Verfügung. Bitte nutzen Sie dennoch zusätzlich bewusst die Parkplätze rund um den Stadtplatz, wie in der Elsenbacher Straße, hinter dem Alten Rathaus sowie in der Adlsteiner Straße, Johannesstraße beim Rathaus sowie Volksfestplatz, in der Birkenstraße den Parkplatz bei den Schrebergärten (Alte BayWa), sowie die Parkplätze beim Herzoglichen Kasten!

Für die Bauzeit sind insgesamt zwei Jahre kalkuliert (Stadtplatz, Johannesplatz, Anbindung Bücherei/Einmayrstraße), 2021 soll der gesamte Bereich von Stadtplatz 1 bis zum Oberen Tor fertig gestellt werden. Es wird in Abschnitten gearbeitet, so dass jeweils Teilbereiche oberflächenfertig hergestellt werden können. Zunächst wird der Kanal- und Wasserleitungsbau beginnen, im Frühsommer setzen dann die Arbeiten an den Oberflächen und deren Unterbau ein. Eine Übersicht der Bauphasen können Sie den Abbildungen auf der Rückseite entnehmen. Die einzelnen Abschnitte werden nach diesen Bauphasenplänen umgesetzt. Die Abwicklung der Baumaßnahme ist ein dynamischer Vorgang, in dem verschiedene Arbeitsgänge und Ausführungsphasen ineinandergreifen - in geringerem Umfang können dabei auch Veränderungen notwendig werden, die dann mit den Betroffenen rechtzeitig kommuniziert werden!

Die Stadt Neumarkt-Sankt Veit ist für Ihre Wünsche und Anregungen erreichbar - entsprechende Kontaktdaten können Sie der Rückseite dieses Informationsbriefs entnehmen.

Ihr Erster Bürgermeister

Erwin Baumgartner

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.